Wir hören Musik mit unseren Muskeln, schrieb Nietzsche. Jeder, der schon einmal zu Musik getanzt hat, weiß was er meint: unsere Sinne greifen ineinander und vermischen sich. Auf diesem Phänomen, von Psychologen Synästhesie genannt, basiert die Idee hinter dem MotionComposer. Das Gefühl, das Tanz und Musik von ein und derselben Quelle kommen. Einem universellen und lebensbejahenden Ort, den jeder Mensch in sich trägt.

Der MotionComposer ist ein Gerät, das Bewegung in Musik verwandelt. Er wurde für Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten entwickelt, das schließt auch Menschen mit Cerebralparese, Autismus, Sprachverlust, Tetraplegie, Blindheit, Alzheimer oder Parkinson ein. Jeder, von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter, kann den MotionComposer nutzen. Ein Wimpernschlag genügt, um eine Note hörbar zu machen.